Die Einstellungen für Cookies auf dieser Website sind so gewählt, dass sie unsere Webpräsenz optimal nutzen können. Wenn Sie Unsere Seite weiterhin benutzen ohne die Cookie Einstellungen zu ändern, dann gehen wir davon aus,dass Sie damit einverstanden sind Cookies von dieser Website zu erhalten. Wenn Sie möchten können Sie Ihre Cookie-Einstellungen über den rechts stehenden Link bearbeiten. 
    
 
heutiges
BONUS GESCHENK
Detail anzeigen
heutiges BONUS GESCHENK
heutiges BONUS GESCHENK GRATIS:
heutiges
BONUS GESCHENK GRATIS
BEI JEDEM KAUF OVER €99
Endet Wednesday !
Normalpreis: 55,00 €
Detail anzeigen

FAQ - Typen von Zuchtperlen

Frage

So behandeln Sie Ihre Perlen richtig

Wie Sie die richtigen Perlen auswählen

Wertfaktoren

Süßwasser VS Meerwasser

Typen von Zuchtperlen

Zuchtperlen VS natürliche Perlen

Entstehung einer Perle

Farbe einer Perle und Überfarben

Ich bin nicht sicher, welche Perlen ich auswählen soll!

Woher weiß ich, dass meine Perlen echt sind?

Wie wähle ich die beste Farbe für meine Perlen?

Antwort

Zuchtperlen können in zwei Hauptkategorien unterteilt werden: Süßwasser- und Meerwasserperlen. Bei letzteren wird wiederum zwischen drei Unterkategorien unterschieden: Akoya, Tahitian- und Südsee-Perlen.

Süßwasserperle: Alle anderen Perlenproduzierenden Länder der Welt erreichen zusammen nur 10% des Produktionsvolumens Chinas. Zusätzlich zur Steigerung des Produktionsvolumens haben sich die chinesischen Perlenfarmer in den letzten Jahren zunehmend auf die Verbesserung der Qualität konzentriert. Die Form des in die Süßwasserperlenmuschel implantierten Gewebes hat einen großen Einfluss auf die Form der entstehenden Perle. Nur etwa 2% der geernteten Perlen sind rund oder annähernd kugelförmig. Die Größe von Süßwasserperlen variiert zwischen 2 und 12 mm.

Akoya-Perlen: Japan und China sind die Hauptproduzenten von Akoya-Zuchtperlen. Allerdings gilt Japan nach wie vor als das perlenproduzierende Land mit der besten Qualität, kann es doch auf eine mehr als 100jährige Tradition zurückblicken. Akoya-Perlen mit einem Durchmesser von mehr als 8 mm sind sehr selten. Alle bei PearlsOnly angebotenen Akoya-Perlen besitzen das Prüfsiegel der JPEA. Die Japan Pearl Exporters Association ist eine international anerkannte Qualitätsprüfungsgesellschaft für Perlen und hat ein strenges Prüfsystem etabliert. Jeder inspizierte Perlenstrang wird mit einem Prüfsiegel versehen.

Tahiti-Perlen: Tahiti-Perlen werden in Wirklichkeit nicht in Tahiti sondern den Inseln Französisch-Polynesiens gezüchtet. Ihre Zucht ist schwierig, da die Austern nur maximal 4 Stunden außerhalb des Meerwassers überleben können und Kontakt mit Süßwasser (z. B. Regen) tödlich sein kann. Sie sind die einzigen natürlich schwarzen Perlen. Tahiti-Perlen können einen Durchmesser von bis zu 16 mm erreichen. Eine Perle mit 18 mm Durchmesser ist ausgesprochen selten.

Südsee-Perlen: Diese werden im warmen Meerwasser der Südsee (Australien, Indonesien, Philippinen, Myanmar (Burma) und Thailand) gezüchtet. Südseeperlen können einen Durchmesser von bis zu 20 mm erreichen und ihre natürliche Farbe ist typischerweise Weiß mit einer silbernen oder goldenen Überfarbe.

Security payment powered by WorldPay