Edison Perlen-Game Changer für große Perlen

Gerade wenn die Menschen in der Perlenindustrie denken, alles gesehen zu haben, werden sie Zeuge der Einführung einer neuen Perle. Die Edison-Perle ist das Ergebnis einer neuen Süßwasserperlkultivierungsmethode. Wenn man sich die traditionellen Süßwasserperlen anschaut, merkt man, dass diese bei der Kultivierung relativ klein sind. Das Gewebegewebe der Spendermolluske ist nur etwa 2 Millimeter groß. Pro Wirtsmollusk bedeutet das, dass man realistischerweise zwischen 12 und 14 Süßwasserperlen erwarten sollte.   Die Edion-Perle verändert das Spiel Aber, das ist, bis wir die neueste Ergänzung der Familie der Süßwasserperlen – die Edison-Perle gesehen haben. Der Anbau dieser Perlen verwendet einige Techniken, die Hersteller auch bei der Salzwasserkultivierung anwenden. Das bedeutet, dass für jeden Weichtier nur eine einzige Perle kultiviert wird. Nun mag das wie eine seltsame Idee erscheinen (weniger Perlen = weniger Geld richtig?), aber die Ernte ist eine viel größere Perle. Diese Perlen haben leuchtenden Glanz und Farben, die von Pflaume, Pfirsich, rosa, weiß und sogar exotische Purpurtöne reichen. Sowohl die außergewöhnliche Farbe als auch die Intensität dieses Glanzgrades erzeugen die einzigartigsten Perlen in der Süßwasserfamilie in Bezug auf Größe, Unterton und Farbe. Derzeit gibt es weltweit nur drei Perlenfarmen, die diese begehrten Edion-Perlen produzieren. Was zeichnet sie aus? Was diese Edison-Perlen wirklich von jeder anderen Süßwasserperle trennt, ist die Tatsache, dass sie ein einzigartiges Gewicht, Glanz und natürlich die massive Größe der Perle hat. Bei den traditionellen Süßwasserperlernten müsste man extrem viel Glück haben, Pflaume mit metallischem Glanz oder Naturpfirsich-und rosa Farben zu finden. Bei der Edison-Perle ist das aber der Standard statt der Ausnahme. Größen von bis zu einem Dreiviertel-Zoll sind bei diesen prächtigen Perlen üblich. Ein streng gehütetes Geheimnis Wie zu erwarten ist, halten die Hersteller dieser Perlen ihre Techniken geheim. Was sie jedoch zeigt, ist, dass die chinesische Perlenherstellung nicht nur zu einer legitimen Alternative zu anderen Perlen wird, sondern dass die wachsende wissenschaftliche und technologische Raffinesse sie in naher Zukunft noch besser machen könnte.

(Visited 60 times, 1 visits today)