Akoya Pecklace

Akoya Perlenketten finden sich in fast jeder gut gekleideten Damenschrank dank der Arbeit von Mikimoto, dem Vater des modernen Perlenanbaus. Ein einfacher Perlenstand wird oft über Generationen von Mutter zu Tochter weitergegeben. Eine Halskette von Akoya-Perlen wird von vielen Frauen als ein Ritus der Passage gesehen, der normalerweise am 16. Geburtstag des Mädchens gegeben wird. Das Schöne an einer Perlenkette ist, dass sie bei fast allen Gelegenheiten erfolgreich getragen werden kann, von einer sehr formalen Angelegenheit bis hin zu den lässigsten. Pearl-Halsketten sind in Einzel-, Doppel-und sogar Mehrfachständen beliebt, je nachdem, zu welchem Ereignis eine Frau sie tragen wird. Die Akoya-Perle war einst nur ein Produkt Japans, aber eine mysteriöse Krankheit hat die Perlenzucht Mitte der 1990er Jahre beinahe ausgelöscht. Heute haben chinesische Perlenbauern ihre Austern mit den Akoya gekreuzt, und nun gelten sie als der Hauptproduzent von Akoya-Perlen. Der japanische Perlenbauer konzentriert sich darauf, nur die größeren Perlen zu produzieren, die die Chinesen nicht können. Das Erscheinungsbild der Akoya-Perle ist wichtig, wenn es um andere Faktoren wie Glanz, Rundheit und Oberflächenqualität geht. Eine Halskette aus passenden Akoya-Perlen wird durch diese Faktoren verstärkt.

(Visited 40 times, 1 visits today)